Die Wirkung von CBD (Teil 2)

Die Wirkung von CBD (Teil 2)

Die Vielfältigkeit von CBD ist unschlagbar und es kann nahezu bei allen Beschwerden zum Einsatz kommen. Dabei könnte die Wirkung von CBD von Kopfschmerzen, über chronische Entzündungen bis hin zu neurodegenerativen Erkrankungen wie etwa Alzheimer oder Parkinson reichen. Natürlich ist CBD kein Wundermittel und es kann keine Krankheiten heilen. Es könnte aber zur Linderung der Symptome bei, ist fast frei von Nebenwirkungen und kann auch für Kinder und Haustiere genutzt werden. Dies heißt, das CBD ein Allrounder der Extraklasse ist und eigentlich in jedem Haushalt zu finden sein sollte.

Die Wirkung von CBD auf die Haut

CBD enthält neben Vitaminen auch Fettsäuren, die könnte die Haut positiv beeinflussen. Dabei könnte CBD Öl beispielsweise und kann bei Akne und unreiner Haut ebenso eingesetzt werden, wie bei Ekzemen oder Verletzungen. Dies liegt daran, dass CBD einen entzündungshemmenden Effekt hat und könnte zudem auch die Talgproduktion der Haut reguliert.

Außerdem sind in CBD auch Antioxidantien enthalten, die die freien Radikalen abfangen und zerstören. Gleichzeitig könnten die Zellen bei der Regeneration unterstützt, was dann natürlich auch vorzeitige Hautalterung vorbeugen kann. Dies hat auch die Kosmetikindustrie schon erkannt und bietet mittlerweile zahlreiche Pflegeprodukte mit Cannabidiol an.

Die Wirkung von Cannabidiol bei chronischen Schmerzen

CBD ist vor allem deshalb bekannt, dass es chronische Schmerzen bekämpfen könnte. Hierzu zählen neben Migräne auch Schmerzen, die durch chronisch entzündliche Gelenkerkrankungen, wie etwa Arthrose, entstehen. Doch auch bei Morbus Crohn oder dem Reizdarm Syndrom könnte die Wirkung von CBD die Symptome deutlich lindern.

Der Vorteil hierbei ist, dass Cannabidiol innerlich wie auch äußerlich genutzt werden kann. Während CBD Öl eingenommen wird, kann eine spezielle Arthrose Creme auf die betroffenen Gelenke massiert werden. Die Durchblutung könnte gefördert werden, die Entzündungen gehemmt und die Schmerzen gelindert.

Die Wirkung von CBD auf neurodegenerative Erkrankungen

Da Cannabidiol die Blut-Hirn-Schranke überwinden kann, könnte es hervorragend bei neurodegenerativen Erkrankungen einsetzt werden. Insbesondere bei Parkinson könnte die CBD Wirkung erstaunlich wein. Hier gibt es zahlreiche glaubhafte Videos im Netz, die zeigen, wie schnell das Zittern, welches bei Parkinson ein typisches Merkmal ist, gestoppt werden kann. Dies heißt gleichzeitig, dass die Lebensqualität erhöht werden könnte und der Parkinson Patient nicht mehr so stark eingeschränkt ist.

Doch auch bei Alzheimer und Demenz könnte Cannabidiol unterstützend eingesetzt werden. Auch wenn es diese Krankheiten nicht heilen kann, könnte CBD in der Lage die Symptome deutlich zu reduzieren.

CBD bei Kindern

Auch Kinder könnten von der Wirkung von CBD profitieren. Insbesondere bei ADS/ADHS, Epilepsie oder auch Autismus könnte CBD ein hilfreicher Stoff sein, der die Symptome lindert. In Studien wurde zudem belegt, dass die epileptischen Anfälle deutlich reduziert werden können und gleichzeitig der Schlaf und die Konzentration verbessert werden. Auch die Stärke der epileptischen Anfälle konnte vermindert werden.

Dabei hat Cannabidiol den Vorteil, dass es nicht psychoaktiv wirkt und nahezu nebenwirkungsfrei ist, wenn es sachgemäß verwendet wird. Somit ist es für Kinder sehr gut geeignet, wobei sich hier CBD Kapseln bewährt haben. Auch CBD Globuli sind eine tolle Alternative für die Kids, da CBD Öl einen recht intensiven Geschmack aufweist, den Kinder nicht mögen.

CBD bei Haustieren

Ebenso könnten Haustiere von der CBD Wirkung profitieren. Cannabidiol könnte beruhigen, bekämpft Schmerzen und könnte zudem die Verdauung anregen. Weiterhin ist es sehr gut für die Haut und das Fell. Gerade nervöse Hunde könnten an Silvester von der CBD Wirkung profitieren, da sie deutlich entspannter sind und so die Böllerei gut überstehen. Auch, wenn es an der Zeit ist, das Haustier über die Regenbogenbrücke zu schicken, hat CBD für Mensch und Tiere eine beruhigende Wirkung.

Cannabidiol ist, wie man sieht, ein Allrounder und kann sehr vielfältig eingesetzt werden. Dabei gibt es mittlerweile zahlreiche Produkte, die dabei helfen, die Gesundheit zu unterstützen und Beschwerden zu lindern. Neben dem CBD Öl sind auch Kaugummis mit CBD erhältlich, die bei leichten, akuten Schmerzen helfen. Doch auch CBD Kapseln oder CBD Tee könnten bei jeglichen Beschwerden und Krankheiten unterstützend eingesetzt werden.

Wichtiger Hinweis!

Die Informationen auf diesen Seiten stellen in keiner Weise eine Diagnose- oder Therapieanweisung dar. Bei einem Verdacht auf eine Erkrankung nehmt bitte Kontakt zu einem Arzt oder Heilpraktiker auf. Wir haften nicht für Schäden irgendeiner Art, die in direktem oder indirektem Sinne aus der Verwendung meiner Angaben entstehen.

Bildquelle: quinntheislander_Pixarbay

Schreibe einen Kommentar