Freiburg erhält einen Null-Euro-Schein Historisches Kaufhaus

Freiburg erhält einen Null-Euro-Schein Historisches Kaufhaus

Die Stadt Freiburg im Breisgau am Rande des Schwarzwalds erhält im Januar einen Null-Euro-Schein mit dem Historischen Kaufhaus als Motiv. Das rote Gebäude des Historischen Kaufhauses ist eines der meist fotografierten Gebäude in Freiburg, neben dem Freiburger Münster und dem Martinstor.

Das Historische Kaufhaus dient heute vorwiegend repräsentativen Anlässen wie Empfängen und Konzerten sowie kleineren Kongressen oder Messen, war in früheren Zeiten aber in den Handel der Stadt eingebunden. Es befindet sich direkt am Münsterplatz in der malerischen Innenstadt Freiburgs.

Null Euro Schein Freiburg in limitierter Auflage

Der Null-Euro-Schein Freiburg wird in einer Original-Banknotendruckerei für Freiburg hergestellt und das in einer Auflage von nur 10.000 Exemplaren. Andere deutsche Städte wie z.B. Trier haben Null-Euro-Scheine in sechsstelliger Auflage ausgegeben und auch an Sammler und Touristen verkauft. In Freiburg will man bescheidener bleiben und hält eine vergleichsweise kleine Menge von 10.000 Scheinen für angemessen, – auch wenn es vermutlich mehr Käufer und Interessenten dafür gibt.

Notgeld-Freiburg

Historisches Kaufhaus Banknote mit Sicherheitsmerkmale

Der Null-Euro-Schein mit dem Historischen Kaufhaus als Motiv wird wie die Euro-Banknoten von 5 Euro bis 500 Euro auch zahlreiche Sicherheitsmerkmale aufweisen: Vom Sicherheitsfaden, Microschrift, UV-Tinte, Wasserzeichen bis hin zur Seriennummer und Hologramm weist der Schein zahlreiche Sicherheitsfeatures auf. In der französischen Banknotendruckerei, wo die limitierte Auflage hergestellt wird, werden auch die Banknoten für den Zahlungsverkehr, z.B. die 50-Euro-Banknoten hergestellt.

EZB-konforme Ausgabe des 0-Euro-Scheins

Die Ausgabe erfolgt in Übereinstimmung mit den Bestimmungen der Europäischen Zentralbank. Einkaufen gehen kann man mit dem Null Euro Schein Freiburgs natürlich nicht, denn der aufgeprägte Wert ist ja „0“, aber bei den bisher in Europa verausgabten Null-Euro-Scheinen gab es schon einige, die erstaunliche Wertentwicklungen an den Tag gelegt haben. So wurden z.B. für einen Schein aus Düsseldorf zum Tour de France Start in 2017 schon Preise um die 80 Euro erzielt, ein Null-Euro-Schein aus Kassel mit Herkules aus 2016 bringt am Zweitmarkt auch Preise um 50 Euro. Alles für Null-Euro-Scheine, die zumeist für einstellige Preise am Anfang verkauft werden.

Erstausgabe Null Euro Freiburg Historisches Kaufhaus

Die Erstausgabe des Null Euro Scheins mit dem Historischen Kaufhaus Freiburg erfolgt in Freiburg am Freitag, den 25.1.2019 direkt neben dem Historischen Kaufhaus. Ab 10 Uhr erfolgt dort die Ausgabe an Sammler. Der Abgabepreis beträgt 3 Euro pro Schein.  Dies ist bereits der zweite Null-Euro-Schein für Freiburg: Ein im Oktober 2018 ausgegebener Null-Euro-Schein mit dem Freiburger Münster als Motiv war vor Ort innerhalb von 48h ausverkauft: Mehrere tausend Scheine hatten an zwei Tagen den Besitzer gewechselt, zahlreiche Käufer erhielten trotz Mehrfachkaufwunsch nur einen Schein – oder keinen mehr, wenn sie zu spät kamen. Eine lange Schlange bildete sich vor dem Geschäft – ähnlich dem Erstverkaufstag neuer Smartphones eines Herstellers, der mit einem Apfel wirbt.

Null Euro Historisches Kaufhaus auch online orderbar

Wer den Weg nach Freiburg in den Schwarzwald nicht schafft oder am Ausgabetag verhindert ist, kann – für ein kleines Aufgeld – auch online ordern: Freiburg Null Euro Schein

Historisches Kaufhaus auf Geldschein hat Tradition

Bereits Anfang der 20er-Jahre des letzten Jahrhunderts gab es das Historische Kaufhaus in Freiburg auf Geldscheinen: Das Gebäude zierte das Notgeld der Stadt Freiburg.

Schreibe einen Kommentar