Highlight des Semesters: Die MediaNight

Ein Beitrag der CR-Studierenden Kimberly Nicolaus und Madeleine Fischer.

Zum Abschluss des Wintersemester 2017/18 wurde die traditionsreiche Media Night am vergangenen Donnerstag an der Hochschule der Medien (HdM) gefeiert. Besucher und Studierende bestaunten die Ergebnisse von rund 100 Semesterprojekten aus nahezu allen Studiengängen. Aus dem edit.Lab des Studiengangs Crossmedia-Redaktion und Public Relations (CR/PR) dröhnte Stuttgarter Hip-Hop.

Schon von weitem strahlte die bunt leuchtende Projektion am Würfelgebäude der HdM den Besuchern der Media Night entgegen. Zu erkennen war darauf die Ankündigung: 19:30 Uhr Rapper Marz live im edit.Lab!

Rapper Marz sorgte für gute Stimmung im edit.Lab. | Foto: Tabea Günzler
Rapper Marz sorgte für gute Stimmung im edit.Lab. | Foto: Tabea Günzler

Beiträge von edit.Puls

Um die Spannung vor dem Rapper-Auftritt auszuharren, boten CR-Studierende des vierten Semesters eine Bühne für die Vorstellung der Beiträge aus dem Semestermagazin edit.Puls. Moderatorin Anna-Maria Ihle, 4. Semester Crossmedia-Redaktion, führte mit Redakteuren aus dem zweiten und dritten Semester durch den Abend. Während sich die Besucher durch die verschiedenen Onlineartikel des Studentenmagazins klickten, konnten die Redakteure live von ihren Produktionsarbeiten und Erfahrungen berichten.

Außerdem gab es das Gewinnspiel „Schwabenquiz“, um eine der begehrten Stofftaschen der neuen Marke edit. zu gewinnen. Wer sich hingegen auf das Glücksspiel nicht verlassen wollte, kaufte sich direkt am Stand edit.-Tasse oder -Stofftasche, die zur Markeneinführung produziert wurden.

Bunte Eindrücke an der MediaNight

Der Stuttgarter Rapper Marz war Protagonist bei dem Video „Hip-Hop aus’m Kessel“, das CR-Studierende aus dem dritten Semester für das Magazin edit.Puls produzierten. Für die MediaNight besuchte er das edit.Lab und rappte für die dicht gedrängte Menge aus Studierenden und Professoren. Im Anschluss erzählte Rapper Marz, was für Gedanken er mit dem Magazinthema „Puls der Stadt“ verbindet:

 

Doch nicht nur das edit.Lab war von Crossmedia-Studierenden gefüllt. Viele weitere Projekte der Hochschule der Medien wurden bestaunt:

 

Rückblicke der Studierenden

Mit der MediaNight nähert sich auch das Ende des Wintersemesters. So bleibt für Crossmedia-Redaktions-Studierende aus verschiedenen Semesterstufen die Frage: „Was habe ich hier in dem letzten halben Jahr eigentlich gelernt?“

„Inhaltlich habe ich gar nicht so viel gelernt, sondern mehr persönlich. Als Videojournalist stehe ich meist hinter der Kamera, doch dieses Semester betreute ich eine ganze Gruppe aus Studierenden des dritten Semesters“, reflektiert Andreas Welß, der im vierten Semester als Chef vom Dienst (CvD) eine neue Rolle übernahm.

Auch Dominic Berner war am CvD-Projekt beteiligt: „Ich fand es interessant, eine Magazinproduktion von der anderen Seite zu sehen und nicht nur für den Content zu sorgen.“

Tabea Günzler studiert im dritten Semester und erstellt nach ihrer Videoproduktion in diesem Semester aktuell eine Multimedia-Reportage: „Ganz viele neue Erfahrungen habe ich im Videoschnitt und auch im journalistischen Texten gesammelt. Im Seminar Recherche lernte ich, wie ich am besten vorgehe, um Protagonisten zu finden, zum Beispiel mit einem Rechercheordner.“

„Ich habe dieses Semester viel gelernt, weil ich für edit.Puls zwei Artikel verfasst habe. Nach Schnitt- und Filmworkshops produzierte ich ein Video und habe gelernt, mit der Plattform edit. umzugehen“, berichtet Antonia Muszi, die im zweiten Semester erstmalig für die Plattform edit. produzierte.

About Kimberly Nicolaus

Ich studiere Crossmedia-Redaktion im dritten Semester. Seit Oktober 2017 liefere ich regelmäßig Updates und berichte über Veranstaltungen aus dem Studiengang CR/PR.