Steckbrief: Hogeschool van Amsterdam

Wissenswertes:

Mit fast 50.000 Studenten und 3.500 Mitarbeitern ist die Amsterdam University of Applied Science (AUAS) das größte Bildungsinstitut in den Niederlanden und hat ein breit gefächertes Angebot.

Die Fakultät „Media, Information and Communication“ (MIC) – mit 8.000 Studenten die zweitgrößte der AUAS – ist mit der Hochschule der Medien (HdM) vergleichbar: Die Gebäude sind modern, es wird praktisch gearbeitet und die technische Infrastruktur (Technik-Pool, Radio-Studios, etc.) ist gegeben.

Die AUAS bietet Minor-Programme an, die 30 ECTS umfassen, in denen man seine Kurse aber nicht selbst auswählen kann. Zusätzlich wird ein Niederländisch-Kurs angeboten, der die Basics vermittelt.

Die Benotung ist strenger als an der HdM: Hier gibt es ein Notensystem von eins bis zehn, wobei zehn die beste Note ist und sozusagen nie vergeben wird.

Das Stresslevel des Minors „International Journalism“ ist mit dem zweiten und dritten Semester CR/PR vergleichbar: Jede Woche gibt es Abgaben, aber dafür nur zwei schriftliche Prüfungen. Das Semester ist in zwei Blöcke eingeteilt, man hat also zwei Prüfungsphasen.

Wer ein super entspanntes Semester möchte, sollte vielleicht woanders hingehen. Wer aber wirklich was lernen und sich verbessern will, ist hier richtig.


Die Crossmedia-Redaktions Studierenden Valentina Kress und Leonie Rothacker berichten über die Hogeschool van Amsterdam (HvA). Alle Beiträge zur HvA findet man hier.
Heimat für sechs Monate – die Hogeschool van Amsterdam I Foto: Valentina Kress

Lage:

Amsterdam ist mit guten 800.000 Einwohnern die Hauptstadt der Niederlande. Die Hafenstadt liegt in der Provinz Nordholland, in der Amstel und IJ in das IJjsselmeer münden. Die Stadt ist durch den Nordseenkanal außerdem mit der Nordsee verbunden – Wind und Regen sind also allgegenwärtig! Umliegende Städte wie Rotterdam und Den Haag eignen sich gut für Tagesausflüge.

Die AUAS hat Gebäude in der ganzen Stadt, die Fakultät MIC ist aber hauptsächlich im Benno-Premsela-Huis angesiedelt, das auf der Knowledgemile im Osten von Amsterdam liegt. Hier gibt es mehrere Angebote (Bars, Cafés, …) für Studenten. Mit dem Fahrrad sind es zehn Minuten ins Stadtzentrum.

CR/PR-passende Studiengänge:

Wintersemester: International Journalism

Sommersemester: Publishing, Global Trendwatching

Zum Angebot der Uni gehört außerdem:

Mit der HdM vergleichbar: Equipment, Studentencafés, Sportangebote (Fitness, …)

Leben, Wohnen und Gesellschaft vor Ort:

Leben: Amsterdam steht seinem Ruf als offene Stadt in nichts nach. Für die vielen internationalen Studenten an der Hochschule und der Universität gibt es das International Student Network (ISN). Das ISN organisiert eine Einführungswoche zwei Wochen vor Semesterbeginn, die sich empfiehlt, um die Stadt kennenzulernen und Bekanntschaften zu machen. Außerdem veranstaltet das ISN jeden Mittwoch eine International Student Night und plant Tages- oder Wochenendtrips in andere Städte.

Leonie Rothacker, Christina aus Dänemark, Roxanne aus Belgien und Valentina Kress. I Foto: Larice Schuurbiers

Wohnen: Versuchen, über die HvA in ein Studentenwohnheim zu kommen. Wer privat sucht, wird nur schwer eine günstige Unterkunft finden. Bei den Studentenwohnheimen könnt ihr ein Budget Wünsche angeben und das Gebäude aussuchen, in dem ihr wohnen wollt, anschließend wird das Zimmer zugewiesen.

Gesellschaft: Wohnen im Amsterdam ist teuer, aber das ist es auf jeden Fall wert. Die Menschen im „Venedig des Nordens“ sind sehr offen und jeder spricht Englisch.

Der ultimative Überlebenstipp: Ein Fahrrad kaufen (Auf dem Waterloopleinmarkt für 80 – 100€).

 

Auf einen Blick: Die Hogeschool van Amsterdam
Hochschule: Hogeschool van Amsterdam
Stadt: (Traum von) Amsterdam
Inhalte: Für CR/PR-Studenten bietet die Fakultät „Medien, Information und Kommunikation“ die Minors „International Journalism“, „Publishing“ und „Global Trendwatching“ an.
Highlights: Vom Fahrradfahren über Stroopwaffeln hin zu den Grachten – die Stadt ist ein Schmankerl! Wäre da nur nicht immer dieser Regen…
Kosten: keine Studiengebühren, dafür ist Wohnen und Leben etwas teurer als in Stuttgart
besser nicht: ohne zu schauen den Fahrradweg überqueren!

Noch Fragen zur Hogeschool van Amsterdam oder zu den Niederlanden? Antworten gibt es bei Leonie (lr036@hdm-stuttgart.de) oder Valentina (vk039@hdm-stuttgart.de).

 

About CR/PR-Internationals

Austauschstudierende des Studiengangs Crossmedia-Redaktion und Public Relations veröffentlichen hier Beiträge aus der ganzen Welt unter dem Motto: Auslandssemester hautnah!