Mein Praktikum bei Bunte.de

Kinder wie die Zeit vergeht. Jetzt bin ich doch tatsächlich bereits seit einem Monat in einer der schönsten Städte Deutschlands – In München. Am 01. August habe ich hier mein Praxissemester begonnen.  Für die nächsten sechs Monate bin ich bei Bunte.de in der Videoproduktion.

Bevor ich begonnen habe, konnte ich mir nicht wirklich vorstellen, was ich den ganzen Tag machen werde – nach einem Monat lichtet sich der Vorhang langsam. Arbeitsbeginn ist morgens um 9:00 Uhr, dann wird erst einmal nach Themen für den Tag gesucht. Da wir Videos produzieren, liegt unser Augenmerk auf Themen, die sich visuell leicht umsetzen lassen. Die Vorschläge werden dann um 10:00 Uhr in der Themenkonferenz besprochen und dann in unseren Redaktionsplan eingetragen.

Bevor ich anfangen kann ein Video zu schneiden, ist es natürlich unverzichtbar, sich das benötigte Material zusammen zu suchen. Hierzu ziehen wir entweder selbst gedrehtes oder Agenturmaterial heran. Und dann kann es auch schon mit der eigentlichen Arbeit losgehen: Schreiben von einem Sprechertext, sortieren des Materials, Übergänge und Musik anpassen und fertig ist das Video. Besonders spannend finde ich die Themenvielfalt. Es gibt nie einen Tag, an dem ich mich mit den gleichen Inhalten beschäftige. Mal geht es um den neuesten Klatsch und Tratsch in der Promiwelt,  mal um die Neuigkeiten bei den Royals.  Mittlerweile schaffe ich es am Tag ca. drei Videos fertigzustellen. Diese kommen dann auf die Bunte.de-Webseite. Ich habe bisher wirklich schon sehr viel gelernt. Mit unserem Schnittprogramm Premiere bin ich  so vertraut, dass ich sogar schon davon träume. Wenn man sich jeden Tag mit dem gleichen Programm beschäftigt, fallen einem irgendwann die einzelnen Griffe deutlich leichter, man bekommt ein Gefühl für das einsetzen von Musik oder den richtigen Schnittbildern. Doch nicht nur das Video schneiden ist eine Aufgabe von mir.

Mein besonderes Highlight war der letzte Dreh: Im bayerischen Hof haben wir die Schlagersängerin Andrea Berg und den Schauspieler Stephan Luca interviewt. Gemeinsam mit einer Redakteurin und einem Social Media Profi war ich vor Ort und durfte das Interview filmen. Ich finde es wirklich toll, dass einem als Praktikant schon viel zugetraut wird und man sozusagen ins kalte Wasser geworfen wird, denn nur so kann man auch wirklich etwas lernen.

Dreh im Bayerischen Hof. Foto: Malin Zeuchner

Am Donnerstag geht es für mich nach Berlin zu einer Fashion Show. Viel verraten darf ich dazu noch nicht, aber es wird auf jeden Fall ein spannender Abend, da bin ich mir sicher. Anfangs war für mich die Umstellung von 9:00 bis 18:00 Uhr zu arbeiten schwierig. Wenn man frisch von der Uni kommt, ist man es nicht gewöhnt wieder einen geregelten Tagesablauf zu haben,  daran musste ich mich erst wieder gewöhnen.

Mein erster Dreh.

Breit gefächerte Themen, Eigenverantwortung und kein Tag wie der andere. Nach einem Monat kann ich sagen, ich habe eindeutig die richtige Entscheidung mit meinem Praxissemester getroffen. Jetzt bin ich einfach gespannt was in den nächsten fünf Monaten noch so auf mich zukommt.

About Malin Zeuchner

Ich studiere im vierten Semester Crossmedia-Redaktion an der Hochschule der Medien in Stuttgart.
Seit März 2017 bekommt ihr von mir Einblicke in unseren Studiengang.