Working with a VIEW – CR Praxissemester bei Gruner+Jahr in Hamburg

Moin Moin, sagt Lisa Pawlowski, 5. Semester CR, aus der Textredaktion des Magazins View. Lest selbst, was sie aus Hamburg zu berichten hat!

Nach vier Semestern Theorie endlich ins Praxissemester starten. Zum Glück ging es ins wundervolle Hamburg: (fast am) Meer, richtige Seemänner und viel Fisch. Und dank der guten Lage des Gruner + Jahr Verlagshauses, hatte ich von meinem Schreibtisch in der VIEW Textredaktion einen super Ausblick auf die Elphi.

Vom Crossi zum Printer

Zugegeben: Die ersten Wochen waren ungewohnt. Anstelle von Reportagen oder Videobeiträgen, machte ich mich nun an penibler Hintergrundrecherche und vergleichsweise kurzen Texten zu schaffen. Wo man vorher seitenweise Platz hatte, um über ein Thema zu philosophieren, standen einem von heute auf morgen knapp 900 Zeichen zur Verfügung. Und plötzlich musste ich selbst keine Beitragsbilder mehr schießen, sondern suchte zur Unterstützung der Bildredaktion welche im World Wide Web – und das ist sehr groß. Doch in der VIEW-Redaktion fühlt man sich eher zu Hause als auf Arbeit. Nachfragen und um Hilfe bitten war also nie ein Problem. Doch nicht nur die begrenzten Zeichen waren eine Umstellung: Anstatt “On Point“ zu arbeiten, lebte ich plötzlich in der Zukunft. Im Juni schon wissen, was im August passiert – und vor allem, was die Leser sehen wollen – war die Devise.

2016_Pawsloski_Schreibtisch
Schreibtisch sucht Text (Foto: Pawlowski)

Wenn du dein Baby das erste Mal in Händen hältst – gedruckt auf Papier

Doch es gab auch vertraute Abläufe. Denn da ich bereits durch das Convergent Media Center unserer Hochschule an Themenkonferenzen gewöhnt war, fühlte ich mich in denen des Magazins fast wie dahoim. Umso leichter viel es, mir ein Herz zu fassen und für die People-Story in der Juni-Ausgabe ein relativ brisantes Thema vorzuschlagen: einen Transgender. Aber nicht irgendeinen: Caitlyn Jenner, ehemals Bruce Jenner, ehemals Olympia-Sieger. Da sie im Juni ihr “Frau-sein-Jubiläum“ feierte, hatte die Geschichte eine gewisse Aktualität. Und siehe da, das Team war begeistert. Die Story wurde also in meine (fast) fähigen Hände gelegt. In den folgenden Tagen stürzte ich mich in die Recherche – ich merkte vor allem hier, dass mir mein Studium-Wissen aus unserem Kurs ‘Recherche‘ geholfen hat. Nach langem hin und her korrigieren, einer kleinen Überstunden-Session und einem Computer- Absturz, der das Nicht-Speichern in unserem Redaktionssystem zur Folge hatte, war es dann endlich soweit: Ich schickte den Artikel an den Chefredakteur. Als die frischen Magazine dann endlich in der Redaktion ankamen, war ich aufgeregt. Dies war zwar nicht mein erster größerer Artikel im Heft, aber der erste, den ich von der Idee bis zum ‘Groß werden‘ begleitet habe – mein Baby eben (PDF Beitrag Pawlowski, 2,5 MB).

2016_Pawslowski_Arbeit
Recherchieren, Texten, Bildauswahl – und einen tollen Ausblick (Foto: Pawlowski)

Heute ist nicht alle Tage – Ich komm’ wieder, keine Frage

Eines ist mir schon seit Wochen klar: Gruner + Jahr steht auf meiner potenziellen Arbeitgeber-Liste ganz oben – und das liegt nicht nur am schmackhaften Kantinenessen! Das Haus schafft es, ein unheimlich angenehmes Klima zu schaffen. Zudem besteht die Möglichkeit, einen Blick in die unterschiedlichen Redaktionen zu werfen, oder sich auf einen Caramel Iced-Cappu mit dem Lieblings-Journalisten zu treffen. Praktikanten werden am ersten Tag nicht zum Kaffee kochen verdonnert, sondern von Anfang an in alle Abläufe einbezogen.

Ich bin außerdem froh, dass ich mich für ein Print-Magazin entschieden habe. Die Arbeitsabläufe unterscheiden sich dann schon ein Stück weit von der Online-Arbeit. Doch ob ich digital oder analog Arbeiten werde, wenn ich ‘Erwachsen‘ bin, ist so ungewiss wie die Fertigstellung der Elbphilharmonie.

Hintergrund

Lisa Pawlowski studiert im 5. Semester CR/PR mit der Vertiefung Crossmedia Redaktion. Nach ihrem Praktikum geht es für sie aus dem rauen Norden zurück in den sonnigen Süden nach Stuttgart.

Praktikum & Karriere bei Gruner + Jahr

Auf der Karriereseite von G+J gibt es viele Hinweise für das Praktikum und den Berufseinstieg bei dem deutschen Traditionsverlag.

 

About Swaran Sandhu

Swaran Sandhu ist Professor für Unternehmenskommunikation und Public Relations an der Hochschule der Medien.