Von digital bis Dialog – Kommunikation bei einem Innovationsführer

Viele Prozesse werden nur noch digital abgewickelt – auch die Kommunikation untereinander findet oft nicht mehr „Face-to-Face“, sondern im Netz statt. Kommunikationskanäle explodieren und alle reden von der Digitalisierung. Eigentlich eine praktische Sache, die viele Vorteile mit sich bringt. Doch wie stehen große Unternehmen mit komplexen Organisations- und Kommunikationsprozessen der Digitalisierung gegenüber? Sind sie begeistert von den neuen Möglichkeiten oder betrachten sie diese Entwicklung eher kritisch?

Claudia Hackbarth hat Antworten auf diese Fragen. Sie ist bei Festo zuständig für Corporate Communications im Bereich Technologie, setzt sich mit der Digitalisierung der Kommunikation also täglich auseinander. Der Konzern ist Weltmarktführer in der Automatisierungstechnik und in der technischen Aus- und Weiterbildung. In 176 Ländern weltweit steht Festo für Innovation und Technologie.

Welche Chancen bietet die Digitalisierung in so einem großen Konzern für die Unternehmenskommunikation und worauf kommt es wirklich an, um interne und externe Zielgruppen zu begeistern? Mehr dazu gibt es am 20. Dezember ab 18 Uhr bei der Ringvorlesung PRaktisch an der HdM.